Kabarettgarten 2014

Logo Kabarettgarten

AKTUELL:
28.6. – VERLEGUNG DES KABARETTABENDS MIT GUNKL

Auf Grund der unsicheren Wetterlage wird die Aufführung des Programms „Die großen Kränkungen der Menschheit  – auch schon nicht leicht“ von und mit GUNKL in das Theater in der Altstadt in Meran (Freiheitsstraße 27, Nähe Kurhaus) verlegt. Die Abendkasse öffnet um 19.30 Uhr.

Wir bedanken uns bei Rudi Ladurner und dem Theater in der Altstadt für die großzügige Gastfreundschaft!

Das Programm

Kabarettgarten 2014 alle quer

Alle Veranstaltungen im Park von Schloss Kallmünz in Meran beginnen um 20.30 Uhr.

.

20. Juni 2014

Roland Selva/Horst Herrmann

Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion

Shakespeare etc - Ausschnitt

Wie in Shakespeares Königsdrama, will Richard sich seines Bruders Clarence entledigen um Englands Krone an sich zu reißen. Dafür heuert er zwei „Experten“ an – skrupellose Killer, denkt er, ein Routineauftrag zur Sanierung ihrer prekären finanziellen Lage, denken sie.

Der Anblick des Mordopfers, im berüchtigten Londoner Tower, stürzt die beiden Ganoven jedoch in eine unerwartete Sinnkrise, denn sie finden Clarence in tiefem Schlummer: wie bringt man nun einen um, der im Tiefschlaf liegt? Weckt man ihn vorher auf? Darf man ihn in seinem letzten Schlafe stören?

Und schon verwickeln sich die zwei Henkersknechte, wie damals bei Shakespeare, in einen tolldrastischen Disput über Recht und Gerechtigkeit, Volk und hohe Herren, Freund und Feind, heiraten oder nicht heiraten, töten oder doch besser nicht…

.

21. Juni 2014

Lukas Lobis/Georg Kaser

Wer reitet so spät

lobis kaser_0508 1200px 90dpi

In einem letzten, verzweifelten Versuch setzt die Südtiroler Kulturpolitik alles auf eine Karte und beauftragt gleich zwei Spezialagenten, Georg Kaser und Lukas Lobis, mit der Herkulesaufgabe, die deutsche Sprache und das deutsche Kulturgut in Südtirol doch noch zu retten.

Es ist die Deutsche Ballade, die den südlichsten Zipfel des deutschen Sprachraumes den Klauen der römischen Kulturimperialisten entreißen soll. Goethe, Schiller, Fontane und Liegl – um nur einige der Titanen des metrischen Versfußes zu nennen – werden zum finalen Kampf ins kulturpolitische Schlachtfeld geführt.

Georg Kaser und Lukas Lobis, zwei eingefleischte Solodarsteller, treffen sich zum ersten Mal als Duo auf der Bühne – um Solo-Kabarett zu spielen. Eigentlich.

Aus dem wortmächtigen Chaos entsteht ein Format: Das Zweier-Solo-Kabarett. Und alles nur wegen des Sparzwangs, der zu einer tückisch eingefädelten Terminüberschneidung geführt hat. Und nun müssen die beiden Solo-Kabarett-Diven plötzlich Bühne und Publikum teilen…

.

25. Juni 2014

Thomas Hochkofler und sein Ballastorchester

Fockelotti

fockelotti_01

Drei Koffer, zwei Männer, ein Versprechen und kein Zurück. Das weltweit erfolgreiche Erotikprogramm kommt nun endlich nach Südtirol. Thomas Hochkofler und Marco Facchin versprechen ihrem Publikum ganz besondere Höhepunkte. Und so erstaunlich es auch klingen mag: Die Beiden haben noch an jedem Abend ihr Versprechen eingelöst.

Und wenn sich der Esel zu sicher ist, geht er ja bekanntlich aufs Eis, oder so ähnlich.

Die beiden haben nämlich einen fetten Vertrag bei keinem Geringeren als Christopf Lackner, dem Creativ Director der International Comunity Cooperation Kinocut & Co. unterzeichnet. Da kommt ein verirrter Motschuner Peppn fast wie gerufen. Auch Joe von Afing, der dem Hochkofler sowieso mal zeigen wollte, wo der Frosch die Locken hat, nutzt die große Bühne für seine kongenialen Sprüche. Dies wiederum lockt Herrn Dr. Von Wegen aus Bozen endgültig aus der Reserve. Er kommt nicht umhin seiner Verwunderung über das niedrige Niveau des Abends Ausdruck zu verleihen.

Aber selbst er kann nicht darüber hinweg täuschen, dass ein Marco Facchin so zart und gleichzeitig fordernd, so sanft und doch mit dem nötigen Nachdruck über die Tasten zu gleiten vermag, dass es zwangsläufig zu körperlichen Reaktionen kommen muss. Der Gesang von Thomas Hochkolfer tut sein Übriges. Und so kommt es am Ende doch, wie es kommen muss.ber selbst er kann nicht darüber hinweg täuschen, dass ein Marco Facchin so zart und gleichzeitig fordernd, so sanft und doch mit dem nötigen Nachdruck über die Tasten zu gleiten vermag, dass es zwangsläufig zu körperlichen Reaktionen kommen muss. Der Gesang von Thomas Hochkolfer tut sein Übriges. Und so kommt es am Ende doch, wie es kommen muss.

.

26. Juni 2014

Sigi Zimmerschied

Multiple Lois

Sigi-Zimmerschied-Pressefoto1200px 90dpi

Lois wird in Bälde sechzig. Er ist stolz auf sich.

Er hat nie etwas geleistet und immer gut gelebt. Er hat sich eben die Geschenke gesucht, die das Leben vor ihm versteckt hat. Aber warum steht er jetzt ratlos und ängstlich in einem leeren Raum und stammelt um sein Leben? Warum rechtfertigt er sich?

Alle machen es doch so. Alle saugen am Wirt. Homo homini ixodes. Jeder ist jedermanns Zeck. Allen voran der Staat. Die Oberzecke. Wie Onkel Norbert immer sagte. Es gibt in Deutschland acht Millionen Zierfischerl und zwei Millionen Beamte. Das sind zehn Millionen hilflose Geschöpfe, die gefüttert werden müssen.

Nein, er hat sich nichts vorzuwerfen. Auf einen Zierfisch mehr oder weniger kommt es doch nicht an. Lois wird in Bälde sechzig.

Oder doch nicht?t mehr ?

.

28. Juni 2014

Gunkl

Die großen Kränkungen der Menschheit – auch schon nicht leicht

Gunkl Portrait 1000px 92dpi

Es wird dabei um die großen Kränkungen der Menschheit und philosophische Problemzonen gehen. Problemzonen gibt es, eigentlich weiß man das auch, aber man schaut sie sich nicht sooo gern an.

Da hängt man was drüber, und wenn man das lange genug macht, glaubt man schließlich sogar selbst, daß man halt einfach gern weite Kleidung trägt, weil die halt so angenehm ist, und nicht, weil das genau genommen Paliativgarderobe ist.

Und sowas gibt es auch beim Denken. Um so Sachen wird’s gehen.

(Gunkl)

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

VERANSTALTUNGSORT:
Park von Schloss Kallmünz (Zugang über den Kallmünz Parkplatz)

TICKETPREISE:

  • 20.- Euro für Erwachsene
  • 14.- Euro für Kinder/Jug. bis 14

→ ZUR TICKETRESERVIERUNG

Kontakte: info@kabarettgarten.com

Advertisements

3 Gedanken zu “Kabarettgarten 2014

  1. Hallo markus wie geht es dir hoffe gut hab gerade das neue Programm gesehn Bitte reservier mir 2 karten für den 28.06 ( gunkl) wenn es möglich ist sag mir bescheid liebe grüße julia

      1. Ohh danke das ist nett von euch hätte es eventuell auch telefonisch gemacht wenn es online nicht geht hoffe ich hab euch keine Probleme gemacht tut mir leid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s